Suzuki Ignis

Der Suzuki Ignis
Mit dem Ignis hat Suzuki ein innovatives Fahrzeugkonzept in die Klasse der Kleinwagen gebracht. Der kompakte Micro-Crossover verbindet die Wendigkeit und Agilität eines Stadtflitzers mit dem stylish-robusten Outfit eines SUV. Abgerundet
wird der Auftritt durch den optimierten 1,2-Liter-Vierzylinder-DUALJET-Benzinmotor und ein serienmäßig integriertes 12V-Mild-Hybrid-System. Diese Kombination sorgt für lebhafte Fahrleistungen bei hoher Effizienz; optional sind ein stufenloses CVTAutomatikgetriebe und der bewährte ALLGRIP AUTO Allradantrieb verfügbar.

Design

Extrem kurze Überhänge, kraftvolle Radhäuser und klare Linien: Der nur 3,70 Meter lange Ignis ist City-Car und SUV zugleich. Neben den serienmäßigen LEDScheinwerfern lassen ein neuer Kühlergrill und der neu gestaltete Stoßfänger mit silberfarbenem Bügel die Fahrzeugfront noch markanter wirken. Das trapezförmige Motiv findet sich auch im hinteren Stoßfänger und unterstreicht den kraftvollen
Crossover-Look der Heckpartie. Weitere charakteristische Akzente setzen die ausdrucksstarken Radhäuser, die breite C-Säule und die schrägstehende Heckscheibe.

Zum modernen Auftritt des neuen Ignis tragen auch die zur Verfügung stehenden Farbvarianten bei. Neu im Programm sind die Metallic-Lackierungen Caravan Ivory Pearl Metallic, Rush Yellow Metallic und Tough Khaki Pearl Metallic; alle drei sind
auch mit schwarzem Dach bestellbar. Damit umfasst die Farbpalette neun Einfarbund sechs Zweifarblackierungen.

Interieur

Puristisch und funktional geht es im Innenraum zu, den neue Farben aufwerten. Je nach gewählter Außenlackierung schmücken Dekore in Dunkelblau oder Silber die Mittelkonsole, Türverkleidungen und Sitzbezüge. Die runde Form der Klimaanlagenbedienung und das große Touchpanel-Display im Zentrum der Armaturentafel vermitteln futuristische Funktionalität, während die Instrumententafel
sich durch geschwungene Linien auszeichnet.

Das Fahrzeugkonzept überzeugt mit Geräumigkeit: Weil die Überhänge vorne und hinten so kurz ausfallen und der Platzbedarf für den Motor auf das Nötigste reduziert wurde, bleibt viel Platz für Insassen und Gepäck. In beiden Sitzreihen können sich
die Passagiere über eine ausgezeichnete Kopf- und Beinfreiheit freuen. Zudem sorgt die in diesem Segment ungewöhnlich große Bodenfreiheit von 180 mm für eine erhöhte Sitzposition und erleichtert den Ein- und Ausstieg.

Der Kofferraum hat ein Ladevolumen von 267 Litern (204 Liter beim ALLGRIPModell), das sich dank der verschiebbaren Rücksitzbank ab der Ausstattungslinie Comfort und der umklappbaren Rücksitzlehnen auf bis zu 1.100 Liter erweitern lässt.

Bedienung und Konnektivität Als Schaltzentrale für die Infotainment- und Konnektivitätsfunktionen dient ab der
Ausstattungslinie Comfort der große Touchscreen auf der Armaturentafel. Je nach Ausstattungsumfang lassen sich über das Display das Audiosystem und das Navigationssystem ansteuern bzw. das Bild der Rückfahrkamera anzeigen. Zudem
kann via Bluetooth® oder USB-Kabel ein Smartphone mit dem Bordsystem verbunden werden. Für eine optimale Einbindung des Smartphones stehen die Betriebssysteme Android Auto und Apple CarPlay zur Verfügung; sie ermöglichen beispielsweise die Nutzung von Echtzeit-Verkehrsinformationen für die Routenplanung, zusätzliche Online-Suchfunktionen sowie die Bedienung per Sprachsteuerung.

Antriebe

Der neue Ignis verfügt über einen 1,2-Liter-DUALJET-Benzinmotor. Das Triebwerk leistet 61 kW (83 PS), entwickelt bei 2.800 U/min ein maximales Drehmoment von 107 Nm und sorgt in Verbindung mit dem geringen Fahrzeuggewicht – die Frontantriebsversion wiegt nur 935 Kilogramm – für flotte Fahrleistungen.

Je nach Antriebsvariante ist der Ignis gegenüber dem bisherigen Modell um bis zu elf Prozent sparsamer geworden. Zur verbesserten Effizienz tragen eine höhere Verdichtung, die elektrische Verstellung für die Einlassnockenwelle sowie ein optimierter bedarfsgerechter Kühl- und Ölkreislauf bei. Zudem ist in allen Varianten das 12V-Mild-Hybrid-System mit leistungsstarker Lithium-Ionen Batterie (10 Ah) an Bord. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch beläuft sich in der Variante mit Frontantrieb auf nur noch 3,9 Liter je 100 Kilometer bei CO2-Emissionen von 89
g/km (nach NEFZ).

Die Kraftübertragung erfolgt standardmäßig über ein manuelles Fünfganggetriebe, alternativ ist ein stufenloses CVT-Automatikgetriebe rhältlich. Zudem lässt sich der Ignis mit dem bewährten ALLGRIP AUTO Allradantrieb mit Visko-Kupplung ausrüsten. Bei einem drohenden Verlust von Traktion an den Vorderrädern leitet das System einen Teil des Antriebsmoments automatisch auf die Hinterräder. Dies bringt mehr Stabilität und Fahrsicherheit auf Schnee und Eis sowie auf regennasser Fahrbahn. Mit der zusätzlichen Grip-Control-Funktion hat der Ignis auch auf besonders schwierigem Untergrund jederzeit optimalen Grip. Auf trockener Fahrbahn hingegen werden ausschließlich die Vorderräder angetrieben, um den
Kraftstoffverbrauch zu reduzieren.

Sicherheit

Ein hohes Maß an passiver Sicherheit bei einer Kollision gewährleistet die Total Effective Control Technology (TECT) von Suzuki. Dazu zählen die Knautschzonen zur Aufnahme der Aufprallenergie, eine Rahmenstruktur zur effektiven Verteilung dieser Energie sowie eine besonders stabile Kabine, die die Insassen schützt. Front-, Seiten- und Vorhangairbags sind ebenso serienmäßig integriert wie das elektronische tabilitätsprogramm ESP.

Zusätzliche Sicherheitsfunktionen lassen sich dank einer hochauflösenden Stereokamera umsetzen. Sie bildet die Basis für die folgenden drei hochmodernen Sicherheitssysteme.

Dual Camera Brake Support (DCBS): Das System erkennt bei einer Fahrgeschwindigkeit von 5 km/h oder mehr Fahrzeuge und Fußgänger vor dem Auto, warnt den Fahrer vor einer drohenden Kollision und leitet notfalls eine automatische Bremsung ein, um eine Kollision zu verhindern oder die Unfallfolgen zu verringern.

Spurhaltewarnsystem: Wenn das Fahrzeug bei einer Fahrgeschwindigkeit ab ca. 60 km/h die Fahrspur verlässt, ohne dass der Fahrer den Blinker betätigt, lässt das System das Lenkrad vibrieren und auf der Instrumententafel leuchtet eine Warnanzeige auf, um vor einem unbeabsichtigten Spurwechsel zu warnen.

Müdigkeitserkennung: Erkennt das System bei einer Fahrgeschwindigkeit ab ca. 60 km/h Anzeichen für ein unsicheres oder unaufmerksames Fahrverhalten, die möglicherweise auf eine Übermüdung des Fahrers hindeuten, ertönt ein Warnsummer und auf der Instrumententafel leuchtet eine Warnanzeige auf.

Ausstattung

Suzuki bietet den Ignis in den drei Ausstattungslinien Club, Comfort und Comfort+ an. Bereits in der Basisversion Club sind ein CD-Radio mit
igitalradio-Empfang (DAB), MP3-Wiedergabe und Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Lenkradbedientasten, eine Klimaanlage sowie eine unkfernbedienung für die Zentralverriegelung enthalten. LED-Scheinwerfer und LED-Tagfahrlicht sowie Nebelscheinwerfer gehören ebenfalls zum Serienumfang. Farbige InnenraumDekorelemente, in Wagenfarbe lackierte Außenspiegel (elektrisch verstellbar) und Türgriffe sowie eine schwarze A- und B-Säule setzen optische Akzente.

In der Comfort-Ausstattung kommen zudem eine Sitzheizung vorn, einzeln verschiebbare Rücksitze, ein Audiosystem mit Smartphone- Anbindung, eine Rückfahrkamera, beheizbare Außenspiegel und Privacy Glass hinzu. Anthrazitfarbene Radlaufleisten und Seitenschweller sowie eine silberne Dachreling unterstreichen den SUV-Charakter des Ignis.

Keine Wünsche offen lässt der Ignis Comfort+ mit Klimaautomatik, Navigationssystem, Keyless Start, elektrischen Fensterhebern vorn und inten sowie Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer. Auch die mit Dual-Camera gestützte aktive Bremsunterstützung (DCBS), die Müdigkeitserkennung und das Spurhaltewarnsystem sind hier mit an Bord und sorgen für ein Höchstmaß an Sicherheit.

Kraftstoffverbrauch Suzuki Ignis 1.2 DUALJET HYBRID: innerorts 4,2 l/100 km,
außerorts 3,8 l/100 km, kombinierter Testzyklus 3,9 l/100 km; CO2-Ausstoß: kombinierter
Testzyklus 89 g/km (VO EG 715/2007)

Kraftstoffverbrauch Suzuki Ignis 1.2 DUALJET HYBRID CVT: innerorts 4,6 l/100 km,
außerorts 4,1 l/100 km, kombinierter Testzyklus 4,3 l/100 km; CO2-Ausstoß: kombinierter
Testzyklus 97 g/km (VO EG 715/2007)

Kraftstoffverbrauch Suzuki Ignis 1.2 DUALJET HYBRID ALLGRIP: innerorts 4,4 l/100
km, außerorts 4,1 l/100 km, kombinierter Testzyklus 4,2 l/100 km; CO2-Ausstoß:
kombinierter Testzyklus 95 g/km (VO EG 715/2007)

Ignis 5-Türer
1.2 DUALJET
Hubraum 1.242 ccm
Leistung 66 kW (90 PS)
*Kraftstoffverbrauch kombinierter 4,7 l / 100km
*CO₂-Ausstoß kombinierter 107 g/km
Kraftstoffart Super E10
energie-c

 

Ignis 5-Türer
1.2 DUALJET  (AGS)
Hubraum 1.242 ccm
Leistung 66 kW (90 PS)
*Kraftstoffverbrauch kombinierter 4,8 l / 100km
*CO₂-Ausstoß kombinierter 109 g/km
Kraftstoffart Super E10
energie-c

 

Ignis 5-Türer
1.2 DUALJET HYBRID
Hubraum 1.242 ccm
Leistung 66 kW (90 PS)
*Kraftstoffverbrauch kombinierter 4,3 l / 100km
*CO₂-Ausstoß kombinierter 98 g/km
Kraftstoffart Super E10
energie-c

 

Ignis 5-Türer
1.2 DUALJET HYBRID ALLGRIP
Hubraum 1.242 ccm
Leistung 66 kW (90 PS)
*Kraftstoffverbrauch kombinierter 4,6 l / 100km
*CO₂-Ausstoß kombinierter 105 g/km
Kraftstoffart Super E10
energie-c

 

* Testzykluskombiniert mit Start-Stopp-System (VO EG 715/2007)

Kraftstoffverbrauch Suzuki Ignis 1.2 DUALJET: kombinierter Testzyklus 4,7 l/100 km; CO2-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 107 g/km (VO EG 715/2007)
Kraftstoffverbrauch Suzuki Ignis 1.2 DUALJET AGS: kombinierter Testzyklus 4,8 l/100 km; CO2-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 109 g/km (VO EG 715/2007)
Kraftstoffverbrauch Suzuki Ignis 1.2 DUALJET HYBRID: kombinierter Testzyklus 4,3 l/100 km; CO2-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 98 g/km (VO EG 715/2007)
Kraftstoffverbrauch Suzuki Ignis 1.2 DUALJET HYBRID ALLGRIP: kombinierter Testzyklus 4,6 l/100 km; CO2-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 105 g/km (VO EG 715/2007)

Seit dem 1. September 2017 werden Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt WLTP das bisherige Prüfverfahren, den Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Aktuell sind in der Werbung noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren und die Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Die Berechnung der Kfz-Steuer bemisst sich weiterhin nach Antriebsart, Hubraum und dem offiziellen CO2-Wert des Fahrzeugs. Seit dem 1. September 2018 werden dann aber die WLTP-Werte herangezogen, um die Kfz-Steuer festzulegen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) (unter www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

nach oben